Ausflugstipps

Es gibt viel zu sehen

Delbrück ist ein charmanter Ort in Nordrhein-Westfalen. Abwechslungsreiche Ausflugsziele in der Stadt und der Umgebung sowie vieles mehr machen unseren Heimatort zu einer beliebten Anlaufstelle für Ruhesuchende.

Der Lippesee

Der Lippesee eignet sich besonders für Spaziergänger, Radfahrer oder Wanderer. Aber auch Ruhesuchende finden hier ein gemütliches Plätzchen und eine Oase voller Entspannung.

Entlang des über sieben Kilometer langen Rundweges laden verschieden Aussichtsplattformen ein, einen traumhaften Blick über den See zu werfen. Nehmen Sie Platz auf gemütlichen Sitzgruppen oder lassen Sie Ihre Jüngsten auf abenteuerlustigen Spielplätzen toben.

Bei schönem Wetter verführen blühende Wiesen und duftende Blumen zur kleinen Pause. Oder genießen Sie die warmen Sonnenstrahlen am Sandstrand und kühlen Sie sich bei einem Bad im See ab.

Für Outdoor-Fans gibt es rund um den großen See einen Skaterpark, Badmintonfelder, einen Fußballplatz sowie Minigolfplatz und vieles mehr.

Adlerwarte Berlebeck

Faszinierende Greifvögel hautnah, Wissenswertes das Staunen lässt und Lernen mit allen Sinnen.

Im Freiflugprogramm erhalten Sie einen tiefen Einblick in die Artenvielfalt von Vögeln und deren Verhalten. In über 40 Minuten kommen Sie den Greifvögeln hautnah.

Im interaktiven Museum werden interessante Fragen beantwortet: Welche Feder gehört zu welchem Vogel? Wie weit können Eulen ihren Kopf drehen?

Öffnungszeiten:
Anfang März bis Anfang November täglich von 09:30 bis 17:30 Uhr. Auch an allen Feiertagen geöffnet.

Preise:
6,50 € Erwachsene, 3,50 € Kinder von 5 bis 14 Jahren

Hunde haben keinen Zutritt.

Externsteine

Ein eindrucksvolles Natur- und Kulturdenkmal ist im Ortsteil Holzhausen-Externsteine zu bestaunen. Dreizehn Sandstein-Felsen ragen teilweise bis zu 40 Meter hoch in den Himmel: die Externsteine. Einige von ihnen können bestiegen werden und belohnen mit einer hervorragenden Aussicht.

An den Felsen befinden sich mit dem Kreuzabnahmerelief, der Höhenkammer oder dem Felsengrab verschiedene Spuren menschlicher Bearbeitung. Neben den Felsen ist ein künstlicher Teich angelegt worden, durch den ein Bach (die Wiembeke) fließt.

Hoher Dom zu Paderborn

Der "Hohe Dom zu Paderborn" prägt das Stadtbild unserer Nachbarstadt. Bereits von weitem ist der 93 Meter hohe Turm zu sehen.

Besonders sehenswert sind das Paradiesportal, die Piéta, der gotische Hochaltar, die Doppelmadonna, das monumentale Grabmal des Fürstbischofs Dietrich IV. von Fürstenberg und die Kanzel im Régence-Stil.

Domführungen:
Samstags um 10:30 Uhr und 14:30 Uhr.
Mittwochs um 15:00 Uhr.
Dauer: ca. eine Stunde
Kosten: 2,50 € pro Person
Treffpunkt: Paradiesportal

Keine Anmeldung erforderlich.